Subtract Created using Figma

Ein ganzes, halbes Jahr

Ein ganzes, halbes Jahr

Der August steht vor der Tür und wir lassen Revue passieren wie das erste halbe Jahr bei Setlog so lief.
Da haben wir das Jahr 2018 gerade erst begonnen und schon ist es plötzlich zur Hälfte rum. Die Monate vergehen schneller als so manch einem lieb ist. Schnell gerät im stressigen Alltag vergessen, was eigentlich alles in der vergangenen Zeit passiert ist.
So geht es uns auch. Aus diesem Grund lassen wir in diesem Beitrag noch einmal alle Highlights erscheinen, die wir für erwähnenswert halten.

Neue Tochtergesellschaft

2018 begann mit einer größeren Veränderung für die Setlog Gruppe. Nachdem wir im vorherigen Jahr die Setlog Holding AG gründeten, bekam diese im Januar mit der limbiq GmbH eine weitere Tochtergesellschaft. Der Aufbau von Software as a Service steht im Fokus für die limbiq und ergänzt so die Produktpalette von Setlog.

Guido Brackelsberg zusammen mit Jakob Gielen

Events, Events, Events

Des Weiteren stand der Frühling ganz im Zeichen von Veranstaltungen auf der ganzen Welt und die Digitalisierung der Märkte im Allgemeinen.
Vom Sponsoring des AAFA Product Safety Seminar in Long Beach und des AAFA Executive Summit in Washington D.C. über den Jahresempfang des IHK Mittleres Ruhrgebiet bis hin zur TPM Conference in Long Beach – Setlog war viel unterwegs. Auf den zahlreichen Veranstaltungen haben wir mehr über Trends und Entwicklungen auf den Textil- und Logistikmärkten erfahren, sowie ausgiebig über die Möglichkeiten der Digitalisierung von Prozessen und die enorme Wichtigkeit von Daten in der Industrie diskutiert. Die stetige Weiterentwicklung unserer Software und damit die Optimierung der Supply Chain für unsere Kunden ist stets unser oberstes Streben und leitet all unsere Maßnahmen.

Setlog zu Gast auf der PI Apparel in New York

Digitalisierung und Logistik – immer noch Vision oder schon Realität?

Im März konnten wir ein großes Highlight feiern, als wir gemeinsam mit dem BVL zur Veranstaltung „Digitalisierung und Logistik – Immer noch Vision oder schon Realität?“ zu uns ins Haus einluden. Zahlreiche Persönlichkeiten und Unternehmen aus der Logistik waren anwesend, als wir im internationalen Rahmen über die neusten Technologien und digitalen Errungenschaften der Logistik sprachen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Michael ten Hompel, Institutsleiter Fraunhofer IML zusammen mit Ralf Düster, Gründungsgesellschafter der Setlog GmbH

Hochkarätige Redner wie Prof. Dr. Dr. h.c. Michael ten Hompel vom Fraunhofer IML, Dr. Karsten Schweichhart von der T-Systems International GmbH, sowie Dr. Peter Scholz, Leiter des Referates Handel, Dienstleistungen und Logistik, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen gaben uns die Ehre und hielten mit weiteren Experten Vorträge für alle Anwesenden. Wir freuen uns schon auf weitere spannende Momente in diesem Format

Women in Tech

Mit unserer COO Simone Ross haben wir bei der Setlog Corp. eine echte Supply Chain Management Expertin an Bord. Dies konnte Simone Ross bereits bei zahlreichen Veranstaltungen unter Beweis stellen und wird auch im zweiten Halbjahr von 2018 beweisen, dass #WomenInTech eine wichtige Rolle spielen.

Im April erst gab sie einen zweitägigen Workshop am Fashion Institute of Technology in New York City und lehrte dort mehr zu dem Thema „Breakthrough Systems for Managing Product Development in the Supply Chain“.
Wenn Sie sich für die nächsten Vorträge von ihr interessieren, schauen Sie sich doch einmal die weiteren Events des kommenden Jahres an: Fachveranstaltungen 2018. Gerne vereinbaren wir einen Termin damit Sie tiefer ins Gespräch kommen können.

Neue Wege beschreiten wir bei Setlog auch in Sachen Digital Marketing und erobern so ganz neue Horizonte für unser Softwareunternehmen aus Bochum. Nora Breuker, Digital Marketing Strategist, präsentierte die Setlog auf den verschiedensten Marketing- und Startup-Events in NRW und hielt unterschiedliche Vorträge zu digitalen Marketingthemen. So waren unter anderem die koks.digital in Bochum, Startup-Nights Dortmund, das Online Marketing Meetup sowie der Content Slam in Düsseldorf ihre Plattform.

Nora Breuker, Digital Marketing Strategist bei Setlog, als Speakerin auf der koks.digital            (Foto: agom.de)

Daten-Sharing auf der Hannover Messe

Wie würde ein Supply Chain-Navigationssystem für weltweite Transportketten aussehen? Auf der Basis eines umfangreichen Daten-Sharings werden die anonymisierten Frachtdaten von Setlog mit öffentlichen Daten zusammengeführt. Ziel ist es, mithilfe von dynamischen Simulationsmodellen internationale Supply Chains über alle Verkehrsträger transparent und planungssicher zu machen. Genau diese Plattform für die Fusion und Analyse der Daten wurde auf der Hannover Messe mit dem Telekom Data Intelligence Hub (DIH) vorgestellt und Setlog war als Partner mit dabei. Auf der Hannover Messe zeigten Setlog und T-Systems bereits einen Use Case für eine der meistbefahrenen Containerrouten der Welt von Shanghai nach Hamburg.

Präsentation des Setlog Use Case in Zusammenarbeit mit T-Systems auf der Hannover Messe 2018.

Digital Innovation Ruhr

Von „Neuronalen Netzen“, über „Microservices“ bis hin zu “Emotionalen Triggern für bessere Klickraten“ – die Themen die wir bei unserem monatlichen Meetup „Digital Innovation Ruhr“ behandeln sind stets brandaktuell und treiben den Fortschritt bei uns und unseren Gästen an.

Netzwerken in geselliger Runde bei den Digital Innovation Ruhr Meetups.

Auch im ersten Halbjahr 2018 konnten wir wieder eine große Bandbreite an Themen von IT, über Marketing zu Startup präsentieren. Die Veranstaltungsreihe ist stets ein gut gelauntes Ereignis zu dem wir mit kühlen Getränken, leckerem Essen und viel Energie einladen und so unseren Beitrag für ein innovatives Ruhrgebiet leisten.

Willkommen an Bord

Last but not least – Wir sind glücklich und stolz mit dem amerikanischen Unternehmen CSS-Industries einen neuen Kunden der Setlog Corp gewonnen zu haben.Sowohl unser Entwicklerteam aus Bochum, als auch unser Team in New York City haben ganze Arbeit geleistet in kurzer Zeit Workshops und Implementierung unserer Software ans Laufen zu bringen.

Apropos Laufen. Ebenfalls in den ersten 6 Monaten des neuen Jahres ging unser OSCA SCM System für den Schweizer Laufschuhhersteller ON live. Um die weltweiten Lieferströme des stark wachsenden Unternehmens transparent zu machen, wurde unsere Supply Chain Management-Software eingeführt und steuert so nun alle transportrelevanten Prozesse von der Buchung bis zum Eintreffen der Ware am Zielort.

Der Schweizer Laufschuhhersteller On läuft jetzt mit Setlog’s OSCA

Wir können auf ereignisreiche und aufregende 6 Monate zurückblicken und freuen uns auf das zweite Halbjahr von 2018. Wir sind uns sicher es folgen weitere spannende Events, neue Kunden und interessante Gespräch.

Wie lief Ihr ganzes, halbes Jahr denn so?