Subtract Created using Figma

U.S.-Hersteller CSS geht mit Setlog´s Supply Chain-System OSCA live

U.S.-Hersteller CSS geht mit Setlog´s Supply Chain-System OSCA live

• U.S.-Konsumgüterhersteller CSS Industries entscheidet sich für SCM-Software „Made in Germany“.
• Supply Chain in nur drei Monaten digitalisiert.

Download: CSS geht mit Supply Chain-System OSCA von Setlog live.
(Foto: CSS Industries)

(New York/Bochum, 20.8.2018) Die U.S.-amerikanische CSS Industries hat im August das Supply Chain-System Osca SCM von Setlog live geschaltet. Nach einer dreimonatigen Einführungsphase steuert der Konsumgüterhersteller aus Pennsylvania künftig das komplette Ordermanagement sowie alle Transportabläufe mit dem webbasierten System des deutschen Softwarehauses. Ziel der Softwareeinführung ist es, die Orderplanung und -koordinierung transparent und flexibel zu gestalten. Vor allem soll die Kommunikation über E-Mail und Excellisten durch eine zentrale Kommunikations- und Datenplattplattform für alle Lieferanten ersetzt werden.
Das Sortiment des Unternehmens wird größtenteils in Asien und Mexiko produziert und von den Lieferanten an rund 60 Lagerstandorte rund um den Globus transportiert. Dazu übermittelt CSS alle Aufträge aus dem eigenen ERP (Enterprise Ressource Planning)-System über Osca an die Produktionsfabriken der Lieferanten. Von der Orderplatzierung über das Speichern notwendiger Dokumente bis hin zur Anlieferung der Ware in den Zentrallagern kommunizieren alle Supply Chain-Partner über die SCM-Plattform. Liefertermine, Mengen und Transportarten können während der Planungs- und Produktionsphase abgestimmt werden. Verspätungen oder Prozessänderungen, wie zum Beispiel ein verspäteter Containertransport oder fehlende Dokumente lösen automatisch eine Nachricht an alle Beteiligten aus.
Als Besonderheit hat Setlog für CSS eine Auslastungsoptimierung für die Containertransporte umgesetzt. Ähnlich wie bei dem bekannten Spiel Tetris, sind CSS-Lieferanten dadurch in der Lage,

einen virtuellen Container zu packen. Darüber hinaus optimiert vor dem realen Transport ein so genannter Consolidator alle virtuell gepackten Container nochmals lieferantenübergreifend, um den Leerfahrtenanteil so gering wie möglich zu halten.
Ein umfangreiches Reporting analysiert unter anderem Produktions- und Frachtkosten, Durchlaufzeiten, Liefertermintreue oder Auslastung der Frachtcontainer und gibt Aufschluss über die Lieferperformance der Reeder und Lieferanten.

Kontakt
Nora Breuker, Digital Marketing Strategist
Setlog GmbH, Alleestraße 80, 44793 Bochum, Germany

T +49 234 720 285 78, n.breuker@setlog.com, setlog.com

Über Setlog
Die Setlog Holding ist ein Anbieter maßgeschneiderter Supply Chain Management (SCM)-Lösungen. Zentrales Produkt ist die cloudbasierte SCM-Software OSCA®, die bei über 150 Marken in den Bereichen Bekleidung, Elektronik, Nahrungsmittel, Konsumgüter und Hardware im Einsatz ist. Mithilfe von OSCA® vernetzen sich Unternehmen mit ihren Kunden, Lieferanten und Dienstleistern, um ihre Lieferkette optimal aufeinander abzustimmen, Prozesse zu beschleunigen und Supply Chains effizient zu managen.
Die Setlog GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der Setlog Holding AG. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet zählt heute mit über 35.000 Nutzern in 92 Ländern zu den führenden Anbietern von SCM-Software. Das Softwarehaus beschäftigt 60 Mitarbeiter an den Standorten Bochum (Sitz), Köln und New York. www.setlog.com

Über CSS Industries
CSS Industries ist ein Konsumgüterunternehmen, das sich mit dem Design, der Herstellung und dem Vertrieb von saisonalen und alltäglichen Produkten beschäftigt. Die Produktpalette umfasst dekorative Bänder und Schleifen, Grußkarten, Geschenkverpackungen, Deko-Artikel, Blumenaccessoires, Bastel- und Bildungsprodukte, Schreibwaren, Zeitschriften, Fotoalben, Modeaccessoires und andere Geschenkartikel. Die Kunden reichen von Massenverkäufern und Drogerieketten bis hin zu Supermarktketten, Partyläden und Geschenkartikelläden.
Der Hauptsitz befindet sich in Plymouth Meeting, Pennsylvania, in den USA. CSS betreibt auch Produktionsstätten und/oder Lager in Pennsylvania, Maryland, New Hampshire, South Carolina, Texas und Alabama. Ein Sourcing-Büro befindet sich in Hongkong.